1.Mai Demonstrationen weltweit

May Day, 2012 (big photo gallery)

Eine Fotogallerie von 1.Mai Demonstrationen weltweit, zusammengestellt von Xeni Jardin auf boingboing http://boingboing.net/2012/05/01/may-day-2012-big-photo-galle.html


Women Protest Worldwide Mayday 2012

Eine Fotogallerie von 1.Mai Frauen-Demonstrationen weltweit auf Cryptome http://cryptome.org/2012-info/women-mayday-2012/women-mayday-2012.htm


May Day rallies around the world in pictures

Protests have been held around the world on International Workers' Day. Rallies in Asia demanded wage increases, and marches in Europe opposed austerity measures. Thousands of workers protested in the Philippines, Indonesia and Taiwan. In Moscow, about 100,000 people, including the president, Dmitry Medvedev, and president-elect, Vladimir Putin, joined the main May Day march through the city centre. Eine Zusammenstellung auf dem Guardian http://www.guardian.co.uk/world/gallery/2012/may/01/may-day-rallies-pictures


Michael Sommer: 419.000 Menschen demonstrieren für Gute Arbeit

''Am heutigen 1. Mai, dem Tag der Arbeit, haben sich 419.00 Menschen an über 420 Veranstaltungen und Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes beteiligt. Die diesjährigen DGB-Kundgebungen standen unter dem Motto: Gute Arbeit in Europa, Gerechte Löhne, Soziale Sicherheit?? DGB-Pressemitteilung vom 1.5.2012, dort Links zu den Reden http://www.dgb.de/presse/++co++b9d9accc-9386-11e1-44e1-00188b4dc422

Siehe dazu:

Gewerkschaften in Deutschland

1. Mai 2012: Richtige Gewerkschaftskritik und falsches Lob

Gewerkschaften: Zum 1. Mai nichts als leere Worte zur Krise

Sie bekennen sich zu sicheren Arbeitsplätzen, zu Mindestlöhnen, zu Tarifautonomie und sozialer Sicherung. Aber um das Elend in Südeuropa haben sich die Arbeiterführer bisher nicht geschert. Kommentar von und bei Günther Lachmann, zuerst erschienen in Die Welt online vom 01.05.12 http://guentherlachmann.wordpress.com/2012/05/01/zum-1-mai-nichts-als-leere-worte

Aus dem Text: ''? Was für ein Theater! Wo haben sie sich denn in den vergangenen zwei Jahren um Europa bemüht? Sie haben die Occupy-Bewegung und all die anderen Protestgruppen ebenso allein gelassen wie jene Bürger, die vor das Bundesverfassungsgericht zogen, um die Rechte der Steuerzahler einzuklagen. Sie haben die Europäische Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) ebenso stillschweigend gutgeheißen wie sie nun den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) stillschweigend gutheißen, wohl wissend, dass die Regierungschefs damit die demokratischen Rechte der Völker aushebeln. Ein ums andere Mal goutierten sie die Milliardenzahlungen, die fadenscheinig als ''Hilfspakete für notleidende Südländer'' auf den Weg gebracht wurden, tatsächlich aber auf den Konten der großen Banken landeten. Keiner der ''großen Arbeiterführer'' kann sich damit herausreden, er habe es nicht gewusst. (?) Feine Gewerkschafter sind das, die nicht einmal in Zeiten größter Not zu einem Funken Solidarität und Hilfe in der Lage sind. Sie fabulieren über ein Europa der Arbeitnehmer und gerechte Löhne, scherten sich aber nicht im Geringsten um das, was in Griechenland, Portugal und jetzt in Spanien passierte. (?) Diese Schlaumeier. Und nun, da sich die politische Stimmung in Europa dreht, da Frankreich im ersten Gang der Präsidentschaftswahlen mehrheitlich gegen die deutsche Sparpolitik votiert hat, da die niederländische Regierung darüber zerbrach und sogar der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, aus purer Verzweiflung ein Wachstumspaket fordert, drehen auch die Gewerkschaftsführer ihr Fähnlein nach dem neuen, frischen Wind??


Ergänzende Gedanken zum 1. Mai: Warum droht der Tag der Arbeit in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden?

''Ohne Frage fällt es den Gewerkschaften heute ausgesprochen schwer, zum Tag der Arbeit viele Menschen zu mobilisieren. 1. Mai Kundgebungen vor 40 Jahren und heute, das ist schon wie Tag und Nacht. Es wäre billig festzustellen, an diesem Niedergang seien die Gewerkschaften schuld. Ganz unschuldig sind sie nicht. Ich habe mir den Aufruf des ´ zum 1. Mai 2012 und ein aktuelles einblick-Interview mit Michael Sommer, dem DGB-Vorsitzenden, angeschaut. Dazu und ergänzend ein paar Anmerkungen. Vielleicht findet der/die eine oder andere Redner/in darin noch Anregungen zur kritischen Anreicherung seiner/ihrer Reden zum 1. Mai?? Artikel von Albrecht Müller in den Nachdenkseiten vom 30. April 2012 http://www.nachdenkseiten.de/?p=13057


Oh je, oh je! Demonstrieren für Europa: Auf der Reeperbahn!

1. Mai-Flugblatt der KollegInnen vom Jour Fixe der Gewerkschaftslinken Hamburg (pdf) http://www.labournet.de/diskussion/gewerkschaft/real/mai2012jf.pdf

Aus dem Text: ?? ''Gute Arbeit für Europa'', lautet die DGB-Parole. Ein Europa mit ''gerechten Löhnen und sozialer Sicherheit''? Träumt ihr Vorständler vom DGB, Verdi oder IGM eigentlich? Die Realität in unserer Arbeitswelt sieht doch ganz anders aus. Enormes Anwachsen der Arbeitslosigkeit in Europa, besonders unter den Jugendlichen, größte soziale Unsicherheit durch die Angst um den Verlust des Arbeitsplatzes, Verarmung und Verelendung großer Schichten, vor allem bei den Rentnern, immer mehr Wanderarbeiter, die von Land zu Land getrieben werden. So sieht das Europa von heute und morgen aus! Es ist das Europa made by EU, made by Troika (EU-Kommission, EZB, IWF). Dieses Europa kann nicht unser Europa sein! Und dafür sollen wir, so möcht?s der DGB, ''gut arbeiten''? Sollen wir lachen oder weinen?...''


''Gerechte Löhne'' statt hohe? ''Gute Arbeit für Europa'' statt für Geld?''Soziale Sicherheit'' für prekäre Existenzen, die wohl immer dazu gehören? Die verkehrten Forderungen des DGB Flugblatt des GegenStandpunkts zum 1. Mai und zur Kritik an den DGB-Forderungen (pdf) http://www.labournet.de/diskussion/gewerkschaft/real/mai2012gs.pdf


Arbeitnehmervertretung: Respekt, Kollegen. Die Gewerkschaften treten wieder selbstbewusst auf, das ist gut für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

''Liebe Kollegen von den Gewerkschaften, Euch wurde unrecht getan, auch von der ZEIT. In den vergangenen zehn Jahren wurde über alles Mögliche geschrieben, aber kaum über Gewerkschaften und nicht ein einziges Mal war der Tenor positiv. In der breiten Öffentlichkeit wurden Arbeitnehmervertreter lange Zeit als »Betonköpfe« beschimpft, als »Bremser« und »Gestrige«, die man nicht mehr brauche. Es ist höchste Zeit, dieses Bild zu korrigieren?'' Artikel von Kolja Rudzio in Die Zeit online vom 01.05.2012 http://www.zeit.de/2012/18/01-Gewerkschaften

Aus dem Text: ''? In der vergangenen Krise zeigte sich noch ein Vorteil kollektiver Vereinbarungen: Da musste nicht mit jedem Arbeitnehmer einzeln verhandelt werden, wie sich vielleicht Jobs retten ließen. Stattdessen griffen Arbeitszeitkonten und tarifliche Regeln für den Notfall. Neben der gesetzlichen Kurzarbeit half vor allem das, den Sturz abzufedern, wie Studien belegen. Auch Gewerkschaftern und Betriebsräten hat es Deutschland also zu verdanken, dass es so glimpflich davonkam.Überhaupt steht die deutsche Wirtschaft gerade dort, wo die Gewerkschaften stark sind, unglaublich gut da. (?) Das zeigt: Durchsetzungsfähige Arbeitnehmer und wettbewerbsfähige Firmen sind kein Gegensatz. Im Gegenteil, große Gewerkschaften können sogar leichter auf die wirtschaftliche Lage Rücksicht nehmen. Sie müssen sich nicht mit extremen Forderungen profilieren, wie manche Splittertruppe. Und sie wissen, welches Gewicht ihre Lohnabschlüsse haben. Wenn sie überziehen, steigen die Kosten auf so breiter Fläche, dass Jobs in Gefahr geraten. Machtvolle Gewerkschaften spüren diese Verantwortung. Das haben sie bewiesen??


Euromayday Ruhr 2012

Gelungener Mix aus Straßenparty und politischer Demonstration beim »Euromayday Ruhr«

Abschluss-Pressemitteilung auf der Aktionsseite http://euromayday.noblogs.org/post/2012/05/01/abschluss-pm-gelungener-mix-aus-strasenparty-und-politischer-demonstration-beim-euromayday-ruhr/


Euromayday Ruhr: Techno against Capitalism

Bericht von Martin Niewendick vom 1.5.2012 bei den Ruhrbaronen http://www.ruhrbarone.de/euromayday-ruhr-techno-against-capitalism/


Bilder von Super-Euromayday bei bo-alternativ http://www.bo-alternativ.de/2012/04/30/bilder-von-super-euromayday/ und in Gunwalts Blog http://www.gunwalt.de/blog/blog/2012/05/euromayday/


Über 3000 Prekäre feiern den Euromayday in Hamburg Siehe die Fotogalerie http://www.flickr.com/photos/aanjita/sets/72157629577307778/


Mayday-Aktion von ''Occupy Wall Street'': Rückkehr der Kapitalismuskritiker

''Im Winter war sie abgetaucht, viele hatten die Occupy-Bewegung für erledigt erklärt. Doch nun melden sich die selbsternannten 99 Prozent zurück. In New York marschierten Tausende zur Wall Street, um gegen die Macht der Banken zu demonstrieren. Wurde die Bewegung am 1. Mai tatsächlich wiederbelebt?...'' Artikel von Matthias Kolb, New York, in der Süddeutschen Zeitung vom 02.05.2012 http://www.sueddeutsche.de/politik/mayday-aktion-von-occupy-wall-street-rueckkehr-der-kapitalismuskritiker-1.1346134

Siehe dazu:

May Day 2012

''We celebrate a holiday for the 99%. Today, we come together across lines of race, class, gender, and religion to challenge the systems that create these divisions. New Yorkers join with millions throughout the world, workers, students, immigrants, professionals, houseworkers. We take to the streets to join in a General Strike against a system which does not work for us. With our collective power we are beginning to build the world we want to see. Another world is possible! We call on everyone to join us: No work! No school! No shopping! Take the streets!? Die Seite zum 1. Mai 2012 in New York http://maydaynyc.org/


Aus: LabourNet, 2. Mai 2012

--------

Internationales Manifest vor weltweitem Protesttag veröffentlicht

''Parlamentarische UN-Versammlung soll G8 und G20 ersetzen, internationale Institutionen wie der IWF sollen demokratisiert werden. Während hunderttausende Menschen in aller Welt sich darauf vorbereiten, im Zuge eines global koordinierten Protesttages für globalen Wandel auf die Strasse zu gehen, hat eine internationale und bewegungsübergeifende Versammlung aus Unterstützern der Occupy-Bewegung, von Take the Square sowie von lateinamerikanischen, afrikanischen, asiatischen und nahöstlichen sozialen Gruppen ein Manifest veröffentlicht, das konkrete Vorschläge macht, wie dieser globale Wandel aussehen sollte?'' Dossier von Friedrich Brandi in telepolis vom 11.05.2012 http://www.heise.de/tp/blogs/8/151982

Aus dem Text: ''? Obwohl das Manifest Anfang des Monats von den Teilnehmern der internationalen Versammlung im Konsens angenommen wurde, wurde besonders hervorgehoben, dass es nicht für alle in den verschiedenen Bewegungen spreche und dies auch nicht beansprucht werde. In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung sagte Alvaro Rodriguez von der spanischen Indignados-Bewegung, der an dem Manifest mitschrieb, es spiegele nicht die Position der lokalen und regionalen Versammlungen wider. Vielmehr bestehe der nächste Schritt darin, ''das Statement den Versammlungen in aller Welt vorzustellen, damit sie es als Teil eines gemeinsamen Dialogs aller Bewegungen des globalen Frühlings diskutieren und Änderungen vorschlagen können''?''

Siehe dazu: MAY 12TH GlobalMay Statement

''We are living in a world controlled by forces incapable of giving freedom and dignity to the world s population (if, indeed, they ever were). A world where we are told ?there is no alternative? to the loss of rights achieved through the long, hard struggles of our ancestors?'' Das Statement bei InterOccupy http://interoccupy.org/may-12th-globalmay-statement/


Berlin: 5000 beim ''Marsch der Empörten''

''Am 12.05.2012 haben in Berlin um die 5.000 Menschen an einem Sternmarsch gegen die Auswirkungen der deutschen Krisenpoltik und für eine grundlegende Neugestaltung des globale Wirtschafts- und Finanzsystem teilgenommen. Auf verschiedenen Routen zogen tausende Globalisierungsgegner, Kapitalismuskritiker und Umweltaktivisten zum Alexanderplatz in Mitte. Die Beteiligung blieb trotzdem hinter den Erwartungen zurück?'' Bericht von ARAB vom 13.05.2012 bei indymedia http://de.indymedia.org/2012/05/329933.shtml


Aus: LabourNet, 14. Mai 2012



http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=+Euromayday
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=May+Day
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Globalisierung
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=austerity
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Sparpolitik
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=workers
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=immigra
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Arbeitslos
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Armut
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=prekär
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=capitalis
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Kapitalis
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Griechenland
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Portugal
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Spanien
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Mindestl
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=workers
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=DGB
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Michael+Sommer
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Wall+Street
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=OWS
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=Occupy+Movement
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=EFSF
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=ESM
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=EZB
http://www.sharenews-blog.com:8090/helma/twoday/sharenews/search?q=IWF

-----

Trackback URL:
http://www.buergerwelle.de:8080/helma/twoday/sharenews/stories/12388/modTrackback

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Afghanistan May Forever...
https://www.commondreams.o rg/views/2021/08/31/afghan istan-may-forever-be-grave yard-empires?utm_term=AO&u tm_campaign=Daily%20Newsle tter&utm_content=email&utm _source=Daily%20Newsletter &utm_medium=Email
Starmail - 1. Sep, 05:15
The Crimes of the West...
https://www.commondreams.o rg/views/2021/08/19/crimes -west-afghanistan-and-suff ering-remains?utm_term=AO& utm_campaign=Daily%20Newsl etter&utm_content=email&ut m_source=Daily%20Newslette r&utm_medium=Email
Starmail - 20. Aug, 05:11
Greed and Consumption:...
https://www.commondreams.o rg/views/2021/08/13/greed- and-consumption-why-world- burning?utm_term=AO&utm_ca mpaign=Daily%20Newsletter& utm_content=email&utm_sour ce=Daily%20Newsletter&utm_ medium=Email
Starmail - 14. Aug, 05:42
Wisconsin on Track for...
https://www.commondreams.o rg/news/2021/08/12/wiscons in-track-another-wolf-slau ghter-sparking-calls-feder al-protections?utm_term=AO &utm_campaign=Daily%20News letter&utm_content=email&u tm_source=Daily%20Newslett er&utm_medium=Email
Starmail - 13. Aug, 05:35
No Senate Recess Until...
https://www.commondreams.o rg/views/2021/08/06/no-sen ate-recess-until-voting-ri ghts-protected?utm_term=AO &utm_campaign=Daily%20News letter&utm_content=email&u tm_source=Daily%20Newslett er&utm_medium=Email
Starmail - 7. Aug, 05:46

Status

Online seit 1399 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 1. Sep, 05:15

Credits

twoday.org

powered by Antville powered by Helma


  • xml version of this page

Afghanistan
Animal Protection - Tierschutz
Australia - Australien
Bahrain
Big Brother - NWO
Britain
Canada - Kanada
Chemtrails
China
Civil Rights - Buergerrechte - Politik
Cuts in Social Welfare - Sozialabbau
Cyber-Mobbing
Death Penalty - Todesstrafe
Disclaimer
Egypt
Environment Protection - Umweltschutz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren