Themen

23. Dezember 2001
20. Dezember 2001
Gesundheitsschutz a la Ericsson
Aus einem Werberprospekt des Mobilfunkers ERICSSON 10/2001 oder wozu Grenzwerte dienen:   Kann man garantieren, dass die Antennen ungefährlich sind?   Es gibt für nichts eine hundertprozentige Garantie, auch nicht dafür, dass Funkwellen absolut sicher sind. Es kann sichergestellt werden, dass die Grenzwerte von Mobilfunkbasisstationen oder Mobiltelefonen unterhalb der festgelegten Grenzwerte …
mehr
Mobiilfunk: Elektrosmog frei Haus
Vortrag von Wolfgang Maes, Sachverständiger für Baubiologie / Journalist DJV
mehr
16. Dezember 2001
Gesundheitsprobleme am Sender
Gesundheitsprobleme am Sendemast Rhein-Main.Net Online, 06.12.2001 Von Melanie Stangl Wehrheim. Es war im Frühjahr diesen Jahres, als Gabriele Eix bei sich merkwürdige Beschwerden feststellte: Sehstörungen, Schwindelgefühl und starke …
mehr
16. Dezember 2001
Bundeswehrexperte: Krebs durch Grenzwerte!
  BW: erschreckend! „Es handelt sich nicht um Einzelfälle, sondern um eine erhebliche Zahl von Betroffenen. Ein Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit der Bundeswehr bei dem unbedachten Umgang mit der Strahlung ist nicht auszuschließen.“ (siehe am Ende)   MM 19.1.01 Tod …
mehr
16. Dezember 2001
Sende-"Technik"
BW: Interessant! Die Öffentlichkeit wird jetzt langsam darauf vorbereitet, wo überall versteckte Mobilfunksender gebraucht werden. Allerdings ist es wie immer dreist, dass so getan wird, als würden bestimmte Dinge nun überlegt – dabei sind sie seit Jahren bereits realisiert!! Z.B.
mehr
2. Dezember 2001
"Umweltschutz"-Behörden in D
BW: Leider schrecken offenbar auch Behörden vor nichts zurück, um sich in der Reihe der kritiklosen Helfer der Mobilfunkindustrie nach vorne zu drängen, wie zuerst ein typisches Beispiel von Esmog Augsburg zeigt. Weiter unten finden Sie darüberhinaus weitere Beispiele, wie Bürger an Ihren Ämtern verzweifeln:  
mehr
1. Dezember 2001
Die katholische Kirche in D
BW: Mehr und mehr Pfarrer und Gemeinden erkennen die Unverantwortlichkeit, die aktuelle, lebensbedrohende Mobilfunktechnik zu unterstützen. Sie unterstützen stattdessen die BW und lassen z.T. bereits bestehende Sender wieder abbauen. Leider gibt es jedoch noch viele „schwarze Schafe“ auf die wir dringend aufmerksam machen müssen:
mehr