Themen

UMTS: getrennte Sendernetze kosten weitere Miiliarden
Einige Mobilfunkunternehmen prüfen, wie sie durch Zusammenarbeit Kosten senken können. UMTS-Betreiber brauchen eigene Sender-Netze Regulierungsbehörde schließt Kooperation aus Am Milliarden teuren Aufbau eines eigenen Netzes für die neue Mobilfunkgeneration UMTS kommen die sechs Lizenznehmer in Deutschland offensichtlich nicht vorbei. Nach Presseberichten stellte die …
mehr
wirtschaftlicher Wahnsinn am Beispiel SIEMENS
Siemens baut bei Handys 2000 Stellen ab München (dpa) - Der Siemens-Konzern will wegen der Flaute auf dem Mobilfunkmarkt in Deutschland rund 2000 befristete Stellen in der Handy-Produktion streichen. Die Verträge würden nicht verlängert, bestätigte Siemens einen Bericht der "Neue Ruhr Zeitung". Damit reagiere man flexibel auf die derzeitige Marktsituation. Laut früheren Angaben …
mehr
wirtschaftlicher Wahnsinn am Beispiel ERICSSON
heute.t-online-Mail Montag 22.04.2002 [10.48Uhr]MEZ Ihnen wurde ein Artikel aus der heute.online-Redaktion von kolo@pot.de geschickt.   UMSATZ BEI ERICSSON UM 40 PROZENT GESUNKEN 20.000 Entlassungen angekündigt   Der …
mehr
wirtschaftlicher Wahnsinn am Beispiel MOBILCOM
BW: Wir hatten schon vor Jahren gewarnt... (s. weiter unten z.B. 1/2001) Süddeutsche Zeitung Wirtschaft Das Mobilcom-Ende blamiert die Führungselite der Wirtschaft …
mehr
wirtschaftlicher Wahnsinn am Beispiel NORTEL
Nortel will 10.000 Stellen streichen Telekom-Ausrüster erwartet geringeren Gewinn für 2001 Der Telekommunikationsausrüster Nortel Networks will angesichts deutlich verringerter Gewinn- und Umsatzerwartungen in diesem Jahr rund 10.000 Stellen streichen. Als Ursache für die gesenkten Prognosen nannte das Unternehmen am Freitag einen deutliche Nachfragerückgang angesichts der …
mehr
der Fluch von UMTS
Meldung vom 15.02.2001 09:46  Fluch der UMTS-Lizenzen: Geldverdienen liegt in ferner Zukunft   Düsseldorf (dpa) - Während die Telekomriesen an neuen Diensten für den mobilen Datenverkehr der Zukunft arbeiten und von lukrativen Geschäften träumen, werden sie derzeit an den Börsen …
mehr
Mobilfunkboom am Ende
Gemäß den Prognosen wird sich der Absatz bei Mobilfunktelefonen in der näheren Zukunft rückläufig entwickeln Der Handy-Boom am Scheideweg Nach jahrelangen Zuwachsraten wird nun eine Abschwächung erwartet Die Wachstumsraten auf dem Handy-Markt sind seit Jahren rasant. Allein im vergangenen Jahr wurden nach Schätzungen des finnischen Weltmarktführers …
mehr
Mobilfunk: Milliarden im Funkloch
Mobilfunk: Milliarden im Funkloch Lange vor dem geplanten Start bringt der kostspielige neue Handy-Standard UMTS die Telekommunikations-Konzerne in arge Bedrängnis Das Logo des französischen Mobilfunkriesen Orange leuchtete wie die Abendsonne. Der Anblick jedoch löste am vergangenen Dienstag keinerlei romantische Gefühle aus, sondern versetzte Zehntausende von …
mehr
Mobilfunk: Entlassungen ohne Ende
Stellenabbau bei Mobilfunkriesen Ericsson und Nokia reagieren auf weltweiten Absatzrückgang Angesichts der weltweit rückgängigen Nachfrage nach Mobiltelefonen haben die Mobilfunkriesen Nokia und Ericsson fast zeitgleich den Abbau von Arbeitsplätzen angekündigt. Ericsson kündigte am Dienstag an, 3300 Arbeitsplätze in Schweden und …
mehr
Viele Mobilfunk-Kunden gibt es nicht!
Financial Times Deutschland 22.03.2001 Zehn Prozent aller Mobilfunkkunden gibt es gar nicht Betreiber suchen nach neuen Modellen, um Kunden zu halten und zum Geldausgeben zu animieren Von Ulrike Sosalla und Guido Warlimont, Hannover Die Mobilfunkbetreiber in Deutschland haben deutlich weniger Kunden als bisher …
mehr
Gemeinde fordert Regresspflicht
Sendemast: Gemeinde will Regress-Pflicht Reichersbeuern (sem) -Mit allen Möglichkeiten versuchen die Gemeinderäte in Reichersbeuern (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen), sich vor der Aufstellung eines umstrittenen Mobilfunk-Mastes abzusichern. Seit Monaten wird über eine über 50 Meter hohe Sendeanlage beraten, die die Firma Viag Interkom außerhalb von Reichersbeuern aufstellen will. "Wir sollten …
mehr
Bürgermeister erwachen!
SZ vom 28.03.2001 München Resolution gegen Mobilfunk-Anlagen Miesbach – Die Bürgermeister des Landkreises Miesbach verlangen generell Genehmigungsverfahren für Mobilfunkmasten. Bei ihrer Dienstbesprechung mit Landrat Norbert Kerkel verabschiedeten sie auf Initiative der Gemeinde Valley hin einstimmig eine Resolution, die an die Bundesregierung, die bayerische …
mehr